Wettbewerbspreis des Forum Qualitätspflaster

Pflasteradler ZWODREIZEHN: Preisgekrönte Pflasterflächen

Preisverleihung des erstmalig ausgelobten Wettbewerbes für hervorragende Pflasterflächen. Eingereichte Projekte zeigen Bandbreite von Vielfalt von Pflasterflächen auf.

Zahlreiche Bauherrn, Planer, Baustoffproduzenten und ausführende Unternehmen fanden sich zur Preisverleihung des erstmalig ausgelobten Wettbewerbs „Pflasteradler“ im November in Waidhofen/Ybbs ein. Sie folgten der Einladung des Forums Qualitätspflaster (FQP), das zur Einreichung gestalteter Freiräume, bei denen Pflasterflächen im Vordergrund stehen, eingeladen hatte. 

Vorstandsvorsitzender Eduard Leichtfried lobte das hohe Niveau der Einreichungen, die eine Vielzahl herausragender Projekte im kommunalen, gewerblichen und privaten Raum hervorbrachten. Eduard Leichtfried: „Die eingereichten Projekte zeigen deutlich, wie die Flächen durch die schönere Gestaltung eine höhere Wertigkeit erhalten und die Aufenthaltsqualität verbessert wird. Pflasterungen bewirken ein wunderbar angenehmes und entspanntes Erleben der Umgebung.“

Die Preisträger

Eingereicht wurden Pflasterprojekte aus ganz Österreich, die durch beeindruckende Planungsleistungen und ausführungstechnische Details bestechen und innovative, funktionelle und nachhaltige Lösungen aufzeigen. Die Jury zeichnete drei Projekte aus, die diesen Qualitätsanspruch erfüllen und zugleich die Bandbreite von Pflasterungen verdeutlichen: das handgemachte Kieselpflaster für einen Villengarten der Einreichergemeinschaft Kräftner Landschaftsarchitektur und Heinz Becker GmbH, das Goldene Quartier in Wien der Traffix Verkehrsplanung GmbH und die Neugestaltung der Ottakringerstrasse in Wien zwischen Gürtel und Nattergasse der Arge Teerag Asdag - Strabag AG. 

Dazu Leichtfried: „Durch die Partnerschaft von Bauherrn, Planern, Baustoffproduzenten und ausführenden Unternehmen in unserem Netzwerk steht der dauerhafte Nutzen für den Bauherrn im Mittelpunkt und die Qualität des Gesamtbauwerks wird wesentlich verbessert. Die hohe Qualität der eingereichten Projekte zeigt, dass Qualität nichts Einseitiges ist, sondern letztendlich das Zusammenspiel aller Beteiligten erfordert.“

Pflasteradler ZWODREIZEHN Dokumentation downloaden...

Die prämierten Projekte im Einzelnen:

Handgemachtes Kieselpflaster für einen Villengarten, Kräftner Landschaftsarchitektur, Heinz Becker GmbH
Der weitläufige Garten eine Gründerzeitvilla am Stadtrand von Wien wurde neu interpretiert und geplant, die Eingangssituation sah die Anlage von zwei elliptischen großen Pflasterflächen vor. 
Zur Projektbeschreibung...

Goldenes Quartier, Traffix Verkehrsplanung GmbH
In den historischen Gebäuden in bester Wiener Innenstadtlage - Am Hof und Tuchlauben - entstehen seit 2011 ein 5-Sterne Luxushotel und hochwertige Büro- und Shopflächen, die das „Goldene Quartier“ bilden. Auf Grund des historischen Umfeldes der Innenstadtlage und der Gestaltungsqualität einerseits und dem Anspruch hochwertige, gestaltete Oberflächen im Goldenen Quartier herzustellen, fiel die Entscheidung aller Projektbeteiligen zu Gunsten einer Pflasterung.
Zur Projektbeschreibung...

Neugestaltung der Ottakringerstrasse zwischen Gürtel und Nattergasse, Arge Teerag Asdag - Strabag AG
Die Ottakringer Straße zwischen Gürtel und Nattergasse ist als Ort der Versorgung und des öffentlichen Lebens für Identität und Lebensqualität der hier wohnenden und arbeitenden Menschen von Bedeutung. Der Aufwertungsprozess legte den Schwerpunkt auf die Oberflächengestaltung und Attraktivierung des öffentlichen Raumes.
Zur Projektbeschreibung...